Rhythmische Sportgymnastik des Turnverein St.Wendel

 
In St.Wendel wurde die Abteilung Rhythmische Sportgemeinschaft 1995 im Rahmen des bestehenden Turnvereins aufgenommen. Trainerinnen sind Karin Schalda-Junk (ehemalige Bundestrainerin am Stützpunkt Saar-Pfalz), Bella Reingold (Bundeskampfrichterin, ehemalige georgische Spitzengymnastin) sowie Birgit Reh.

Die junge Abteilung wuchs schnell. 1997 trainierten schon 50 Mädchen und im gleichen Jahr beteiligte man sich schon bei den Deutschen Meisterschaften im heimischen St.Wendel. Erfolge stellen sich durch hartes Training und gute Trainerführung ein - so auch bei der Gymnastinnen Riege in St.Wendel. 1998 folgte die erste Teilnahme an Landestitelkämpfen in Dillingen und im gleichen Jahr das zweite Nikolausturnier mit 65 Teilnehmerinnen aus 6 Vereinen. Diese Veranstaltung ist inzwischen ein etablierter Event, an dem stets zahlreiche Vereine teilnehmen.

Zu Erfolgen bei saarländischen Titelkämpfen - vor allem bei den jüngeren Sportlerinnen - kommen auch Turnier-Beteiligung auf bundesdeutschen Ebene und schließlich auch auf internationalem Parkett.

Herausragende Talente des RSG St.Wendel sind beispielsweise Daniela Lauer, Marike Hess, Sophia und Michelle Zuschlag, Madeleine Reh, Vanessa Becker, Kathrin Warnke.

Rund 100 Mitglieder zählt die Abteilung Rhythmische Sportgymnastik im TV St.Wendel inzwischen und auch beim Saarländischen Turnerbund genießen die St.Wendeler Gymnastinnen einen vorzüglichen Ruf.

Für die Zukunft haben die Trainerinnen mit ihren Gymnastinnen in St.Wendel noch einige Pläne. Die jüngsten Wettkampfergebnisse sind ein Beweis für die intensive Trainingsarbeit, die in diesem Verein geleistet wird.